Botox und Ästhetik

www.faltenberatung.de - Botoxbehandlung bei starkem Schwitzen (Hyperhidrose).

 
 

 

Schönheit - Botox
 

Botox - Schwitzen

Hilfe gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) - Botox

Schwitzen - HyperhidroseSchwitzen (Hyperhidrose) und Falten haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Dennoch ist eine Behandlung mit demselben Wirkstoff möglich. Denn Botulinum Toxin entspannt nicht nur Muskeln, sondern hemmt, wenn es in die Haut injiziert wird, auch die Reizübertragung zu den Schweißdrüsen temporär und unterbindet somit das übermäßige und unerwünschte Schwitzen.

In der Bundesrepublik Deutschland leiden bis zu 2,5 Millionen Menschen an einer übermäßigen Steigerung der Schweißsekretion, der sogenannten Hyperhidrose. Diese wird meist in der Pubertät sichtbar, erreicht im Alter von 30-40 Jahren ihren Höhepunkt und reduziert sich mit fortschreitendem Alter wieder. Personen, die von der Hyperhidrose betroffen sind, leiden oftmals unter einer massiven Beeinträchtigung der sozialen und beruflichen Akzeptanz.

Bei der Behandlung werden geringe Dosen des Wirkstoffes mittels einer feinen Nadel unter die Haut in der Achselhöhle gespritzt. Das Schwitzen kann so, wie zahlreiche Studien zeigen, für die Dauer von 5-8 Monaten normalisiert werden.

Seit 2003 ist BOTOX® in Deutschland offiziell für die Behandlung des axillären übermäßigen Schwitzens (der sog. fokalen axillären Hyperhidrose) zugelassen und somit bei entsprechender Indikation auch erstattungsfähig.